PEK – Praktische Emotionale Kompetenz

PEK setzt das Verhaltensmodell “schneller Autopilot & langsamer Pilot” nach Daniel Kahneman* in nachhaltiges Training um.

Denn in Gesprächen, Telefonaten und Meetings fehlt die Zeit zu bewusster Reflexion, um eine kritische Situation angemessen im Piloten anzugehen. Doch, wer im Autoplot zu schnell ist, weiß erst hinterher, was besser gewesen wäre – oder was er “eigentlich” tun wollte!

Hier hilft Echtzeit-Kommunikation: Die Kompetenz, in schwierigen Situationen den entscheidenden Moment zu gewinnen, der dem Piloten Zeit gibt, zu reflektieren und angemessen zu reagieren. Dabei unterstützt Professionelle Empathie: mit gehirngerechten Fragen Situation und Beweggründe der Gesprächspartner erfahren – und sich bewusst darauf einstellen.

Beide Fähigkeiten sind der Kern von PEK – praktischer emotionaler Kompetenz, die Fähigkeit eigene Emotionen zu beherrschen und auf sachliche Klärung und konstruktive Lösungen im Gespräch hinzuwirken.

* “Schnelles Denken, langsames Denken”

Warum ist PEK der entscheidende Erfolgsfaktor in Vertrieb, Verhandlungen und Führung?

90 – 95% unserer Entscheidungen treffen wir unterbewusst und spontan – im emotionalen Autopiloten. Nur 5 – 10% unseres Handelns ist durchdacht – im Piloten. Denn rationales erfassen und bewerten einer Situation braucht Zeit! Mit PEK aktivieren Sie Ihren Piloten dann, wenn er gefordert ist.

Durch die verinnerlichte Fähigkeit, sich unter allen Umständen, auch unter Druck und Stress, Zeit zum Denken zu verschaffen. Die Zeitspanne, die ausreicht, gezielt in Ihren im Training gefüllten “Werkzeugkasten” gehirngerechter Echtzeit-Kommunikation zu greifen und überzeugend souverän zu agieren.

Wie wir PEK trainiert?

Wie in Sport oder Musik gilt gilt auch für Echtzeit-Kommunikation: Professionelles Training besteht aus dem gezielten Wiederholen einzelner Übungen. Nur wer jedes Detail perfekt beherrscht, kann Höchstleistung bringen.

Regelmäßiges Training entwickelt und stärkt den Autopiloten und damit das unbewusste, automatisierte Verhalten. Gute Ratschläge, Tipps und Wissen werden im Piloten zu guten Vorsätzen. Gute Vorsätze verändern aber ohne Training weder Routinen noch Gewohnheiten unseres Autopiloten. Sie sorgen nur im Nachhinein für Schuldgefühle, wenn wir wieder “falsch” reagiert haben. Unser Trainingsansatz nutzt und aktiviert gezielt alle Potentiale und Ressourcen von bewusstem Pilot und unbewusstem Autopilot:

„Warum“ – Verstehen motiviert

Nachvollziehbare wissenschaftliche Modelle für Verhalten und Persönlichkeit werden leicht verständlich aufbereitet und vermittelt. Das macht den praktischen Nutzen von PEK für die Teilnehmer schnell transparent.

So entsteht die Motivation für Anwendung, Wiederholung und Übung. Beides sind die Schlüssel für eine nachhaltige Änderung von Verhalten.

„Was“ – Wissen bringt Ziele nahe

Echtzeit-Kommunikation verschafft dem Piloten Zeit, rational und zielgerichtet zu agieren. Das Gesprächstempo wird der jeweiligen Situation angepasst, und professionelle Empathie garantiert, dass Emotionen unter Kontrolle bleiben.

Echtzeit-Kommunikation trainieren ist das „Was“ für die Teilnehmer, das sie schnell aufnehmen und im Praxistraining verarbeiten können.

„Wie“ – Werkzeuge für die Praxis

„Wie“ basiert auf anschaulich beschrieben Strategien, Regeln und Techniken, aufgegliedert in eigenständig trainierbare Einheiten, die die Teilnehmer als alltagstauglich erkennen. So können diese ihren individuellen Trainingsplan gestalten und sind intrinsisch motiviert, selbständig zu üben. Nicht als zusätzliche Belastung zum Arbeitsalltag, sondern natürlich und freiwillig in diesen integriert.

Unsere Trainings-Philosophie in 60 Sekunden

Interview zu einem PEK-Training

Das sagen unsere Kunden

Sie möchten mehr über PEK wissen?

Kontaktieren Sie uns